Frau Herzblut {Rezension} ♥

Ihr Lieben!

Ihr kennt sie sicherlich alle und wenn's euch wie mir geht, dann liebt ihr auch alle ihre Kreationen, Bilder und bekommt einen tropfenden Zahn, wenn ihr die Leckereien geht! Gut, dann sind wir uns einig, eines ist sicher: es geht um Frau Herzblut!

Copyrigt: Busse Collection


Copyright: Busse Collection



Viele von uns hat sie schon zu leckeren Törtchen, aber auch leckerem, herzhaften inspiriert und ich staune immer wieder nicht schlecht, über ihre leckeren Kreationen, die so viel hergeben!

Ich bin, ganz ehrlich zugegeben, total verschossen in ihren Stil. Dieser feminine Stil, leicht in der vergangenen Zeit und daher so wunderbar stilvoll, dass man sie nur bewundern kann. :)
Von solch schönen Kleidern und so einer schönen Frisur träume ich glaube ich schon als Kind, es ist also kein Wunder, dass ausgerechnet ich die liebe Caro ein wenig verehre :D

ABER hier geht es ja auch um ihr Buch, welches den gleichen Namen trägt, wie Caro's Blog: Frau Herzblut.

Erstmal die Worte vom Busse Collection-Verlag, zu Caro's Buch:

Verführerische süße Backkreationen, herzhafte vegetarische Köstlichkeiten und liebevolle Stylingideen mit einem Hauch Vintagecharme der Swingära sind die ausgeprägten Leidenschaften der Bloggerin „Frau Herzblut“ (www.frauherzblut.de) alias Carolin Strothe. In diesem Buch verbindet die diplomierte Kommunikationsdesignerin und gelernte Fotografin neue feine Köstlichkeiten mit 7 einzigartigen und fantasievoll gestalteten Themenwelten. So führt das Buch u. a. vom „Süßen Paris“ über die Teaparty des verrückten Hutmachers aus „Alice im Wunderland“ zu einer coolen 1950er-Hawaii-Party und einem idyllischen Vintage-Picknick im Grünen. Mit viel Herzblut und Liebe zum Detail werden dazu passende Rezepte wie z. B. Crème brûlée Torte oder Brombeer Cupcakes und vegetarische Snacks oder kleine Hauptgerichte wie eine Antipasti-Schnitte Deluxe und Thymian-Quiche präsentiert. So bietet dieses „Herzstück“ eine vielfältige Inspirationsquelle für feine, kleine Feste mit Gästen, Familie und Freunden oder um sich einfach mal selbst zu verwöhnen.



Copyright: Busse Collection
Über die Autorin

Carolin Strothe (* 1978) alias „Frau Herzblut“ ist Foodbloggerin, Stylistin und Foodfotografin mit Leib und Seele. Der Grundstein für ihre Leidenschaft für das Backen und Kochen wurde bereits in ihrer frühsten Kindheit gelegt. In der Küche verarbeitet sie am liebsten möglichst Naturbelassene Produkte oder Zutaten aus dem Garten. Ihre zweite Leidenschaft gilt Design und Stil. Seit 15 Jahren ist die Diplom-Kommunikationsdesignerin und gelernte Fotografin (Handwerkskammer) in der Kommunikationsbranche tätig. Nach Stationen bei verschiedenen Agenturen (u. a. diffferent, Scholz & Friends) ist sie seit 10 Jahren freiberuflich tätig und führt ein eigenes Kreativbüro. In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftliche Swingtänzerin (Lindy Hop, Balboa, Charleston). Auf ihrem Blog und in ihrem Buch fließen genau diese Leidenschaften mit viel Herzblut und Liebe für das Detail zusammen.



Was ich von dem Buch halte? Das könnt ihr euch bestimmt denken :D

Wie ihr ja bereits wisst, sammle ich gerade zu Bücher, die nicht nur wunderschöne Bilder enthalten, sondern auch noch liebevoll gestaltet sind. Und genau so ein Buch ist jetzt wieder bei mir eingezogen. Das Buch stammt von Carolin Strothe und heißt, gleich wie ihr Blog „Frau Herzblut“. Der Name ist wirklich Programm, denn man merkt, dass sie all ihr Herzblut genau in dieses Buch gesteckt hat und das darf sich natürlich auch sehen lassen.
Ich habe zum Beispiel eine Biskuitrolle ausprobiert und für meine Person ein schweres Rezept ausgesucht, da ich noch nie eine Biskuitrolle gebacken habe und es mir als sehr schwierig vorgestellt habe, aber dieses Polka-Dot-Design hat es mir so angetan, dass ich nicht anders konnte. Die Angst stellte sich als unbegründet dar; das Rezept ist wirklich sehr gut beschrieben (weiter unten könnt habe ich es euch mitgebracht.) und es hat total viel Spaß gemacht, zuerst die Pünktchen auf das Backblech zu positionieren, dann die Rolle in die eine Richtung stürzen und dann in die andere Richtung, das Endergebnis machte mich dann tatsächlich stolz und ich nahm mir gleich vor: die gibt’s jetzt öfter. ;)
Wenn ihr Caro’s Blog kennt, dann wisst ihr auch schon, welch wunderbares Kreationen und Bilder euch erwarten und in welche fantastischen Welten sie euch mitnimmt.


Schade, dass es nicht ganzjährig leckere, frische Beeren gibt, ich habe einfach gesündigt und trotzdem die folgende Biskuitrolle gebacken. :)
 Carolin achtet wirklich sehr auf Produkte aus guter Haltung bzw. auf Bio-Produkte und das macht das Buch nochmals um einen Ticken anders, als die meisten Backbücher, da macht das Backen gleich nochmal so viel Spaß. :)
 

Im Buch findet ihr unter den leckeren Rezepten auch diese 

Polka-Dot-Biskuitrolle
aus dem Buch Frau Herzblut - Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen
Gebundene Ausgabe (Hardcover): 112 Seiten, ca. 65 Farbfotos, mit handgefertigten Illustrationen
Verlag: Busse Collection, Erscheinungstermin: Februar 2015, ISBN 978-3-512-04055-9
€ 18,95 (D)  € 19,50 (A)  27,50 CHF (CH) 




That's what we need (für 1 große, oder 2 kleine Biskuitrollen)

Für den Teig:
5 Eier
100 g Rohrohrzucker
1 Pkg Bio-Vanillezucker
1 Prise Salz
150 g Dinkelmehl
etwas rosafarbene Bio-Lebensmittelfarbe

Außerdem
2 EL Rohrohrzucker zum Stürzen des Biskuits

Für die Füllung:
150 g Himbeerkonfitüre
250 g Himbeeren
1 Pkg Bio-Vanillezucker
1 Pkg Bio-Sahnefestiger
250 g Schlagsahne




Let's go 


  1. Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. In einer Schüssel Eigelb und 5 EL kaltes Wasser mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. 75 g Rohrohrzucker und Vanillezucker langsam dazugeben und so lange weiterrühren, bis die Masse hell und dickschaumig ist. In einer seperaten Schüssel Eiweiß und Salz sehr steif aufschlagen, dann die restlichen 25 g Rohrohrzucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Eischnee auf die Eigelbcreme geben, dann das Mehl darübersieben und alles vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. 2 gehäufte EL des Teigs entnehmen und rosa einfärben. Den restlichen Teig Teig kaltstellen.
  2. Den eingefärbten Teig in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und ein Punktemuster auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Im Backofen 1 1/2 Minuten vorbacken und sofort aus dem Ofen nehmen. Den übrigen Teig darauf verstreichen und im Ofen 8-12 Minuten hellgelb backen. 
  3. Ein Küchenhandtuch mit EL Zucker bestreuen. Die heiße Teigplatte nach dem Backen sofort auf ein großes Blech oder Brett stürzen. Das Backpapier abziehen und den Biskuit mit der Punktemuster-Seite nach unten auf das vorbereitete Küchentuch stürzen. Den Biskuit sofort von der langen Seite her mit dem Küchentuch aufrollen und abkühlen lassen. 
  4. Die Himbeerkonfitüre glatt rühren. Die Himbeeren verlesen, jedoch nicht waschen. Vanillezucker und Sahnefestiger mischen. Die Sahne steif schlagen, dabei die Vanillezuckermischung langsam einrieseln lassen. Die Teigplatte sehr vorsichtig abrollen und mit der Konfitüre bestreichen. Die Schlagsahne auf der Konfitürenschicht verstreichen und die Himbeeren darauf verteilen. Die Biskuitplatte mit der Füllung vorsichtig ohne das Küchentuch wieder aufrollen. Nach Belieben in 2 kleinere Rollen teilen. 


Vielen Dank an den Verlag "Busse Collection", für die Möglichkeit, dieses Buch rezensieren zu dürfen!

Bis bald, 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen