Jeder hat seinen Schutzengel!

Ihr Lieben!

Das mit den Schutzengeln ist ja so eine Sache...ich persönlich glaube manchmal, dass ich gar keinen habe. Manchmal möchte man wie ein kleines Kind wütend in den Boden stampfen und schreien: "WO BIST DU NUN, SCHUTZENGEL??"

Aber eigentlich, eigentlich sind sie immer bei einem...wie oft bin ich schon ohne stolpern, mit den Gedanken weit weg, eine Stiege rauf gelaufen, ohne zu fallen? Und dann fällt man einmal und der Schutzengel hat versagt? Nein, wohl eher man selber.



Trotzdem bin ich wohl eher mehr der Typ Mensch "Ich-glaub-nur-drann-wenn-ich's-sehe" und somit hat mir mein Liebster ein wunderbares Geschenk gemacht, ich war wirklich gerührt und immer wenn ich den Klang der Kette höre, stelle ich mir vor, wie mein Schutzengel über mir schwebt.

Gut, ich muss auch zugeben, ich bin ein wirklich sehr, sehr tollpatschiger Mensch (und die Kette und der Engel haben hier einiges zu tun!).
Da kannste mal sicher davon ausgehen, dass ich keinen Tag schaffe, ohne mindestens einmal über eine Teppichecke oder Treppenstufe gestolpert bin, oder mir Kaffee aufs Shirt gekippt habe, oder mir mit dem Hefter in den Finger hefte (ok, andere Geschichte, auch mit den Gedanken wo anders, Klammer ist aber wieder raus aus dem Finger, kein neues Piercing!), oder, oder, oder...bestimmt jeder von euch kann solche Geschichten erzählen, oder? Da ist es doch ein wunderbares Gefühl, wenn man seinen Schutzengel immer bei sich hat, damit nicht's schlimmeres passiert:


Von Engelsflügeln getragen,

wandere ich durch den Tag.
Von Engelsflügeln getragen,
frage ich um Rat.
Von Engelsflügeln getragen,
frage ich: Mach ich es richtig?
Mein Engel antwortet:
Hör auf dein Herz, das ist wichtig

"...ich spaziere mit dir durch den Wald, die Sonnenstrahlen blitzen ein wenig durch die Bäume und kitzeln meine Nase, deine Nüstern auch? Du spitzt deine Ohren, wirfst deinen Kopf in die Höhe, mir ist klar, du hörst etwas...ich rede dir ruhig zu, streichle deinen Kopf, aber du willst gerade nicht hören, dein Instinkt ist wohl stärker. Ich halte den 3 Meter langen Strick in der Hand, mit dem wir normalerweise Bodenarbeit machen und bring dich zum Stehen. Du wirst nicht ruhiger, wir sind kurz vor dem Waldausgang, vor uns nur noch das große Feld. Plötzlich bekomme ich einen unsanften Stups, du rennst los, ich falle fast um, du wolltest mich wohl mitnehmen, auf deine Flucht. Du galoppierst, mir wird ganz heiß, wenn ich sehe, wie der 3 Meter Strick unter dir mitgezogen wird und hoffe, dass du dich nicht verletzt. Ich laufe los, will sehen, wohin du läufst. Hoffentlich nicht auf die Straße...nein, du siehst deine Koppel, der Zaun ist offen, also parkst du dich selber ein und wartest dort auf mich, schnaufend. Tja, das hast du wohl davon, von deinem Übermut. Ich kann dir nicht böse sein, aber eines weiß ich: dein Schutzengel war bei dir, denn du hast dich nicht verletzt..." Story aus meinem Leben mit dem Dicken

Dieser Post ist kein üblicher Post von mir, eher mehr ein bisschen Gedankenspiele...manchmal muss auch das sein und diese wunderbare Kette von Engelsrufer (und natürlich dem Liebsten) ist doch wirklich auch ein gegebener Anlass, auch mal den Gedanken freien Lauf zu lassen. :)

Ich glaube, man sollte aufhören an das zu glauben, was man nicht hat und viel mehr die Fantasie schweifen lassen, denn die malt wenigstens in unsere grauen Gedanken ein wenig Glitzer und Farbe... :)

Bis bald,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen