Leckerlies für die Vierbeiner {mmmmh lecker(lie)}

Hy meine Lieben,


ich habe als kleines Mädchen einmal mit meiner Mutter zusammen, Leckerlies für die Hoppas in der Reitschule gemacht, mit genau demselben Rezept.
Diesmal habe ich die Leckerlies jedoch komplett selber gemacht, ohne Mami, einziger Unterschied. ;)

Ich will euch gerne noch kurz meine Meinung zu Leckerlies sagen, will jedoch keinen belehren, damit ihr ungefähr wisst, was ich von Leckerlies halte:

  • Grundsätzlich gebe ich Leckerlies nicht im Übermaß, da der darin enthaltene Zucker und Honig, Karies fordern.
  • Leckerlies gebe ich nur selten zur Belohnung, da ein Pferd, auch wenn manche Pferde SEHR gefräßig sind, eine Streicheleinheit oder ruhige Worte, mehr schätzen kann, als ein Leckerlie. Bei Pferden sind die Bedürfnisse so gegliedert, dass Sicherheit auf Platz eins steht und Futter an letzter Stelle, somit wird bei mir das Leckerlie eher als kleines "Zusatzfutter" gegeben.
Ich muss sagen, beim Selbermachen von Leckerlies muss man damit zurecht kommen, dass man aussieht wie ein Ferkel danach (aber das sind wir Reiter und Reiterinnen doch eigentlich gewöhnt :D).

Ich habe mir auch das Ziel gesteckt, keine Leckerlies mehr zu kaufen, sondern nur mehr welche selber zu machen (wie gesagt, Ziel gesteckt, soll heißen, wenn ich das nächste Mal in den Reiterladen gehe und wieder hunderte Leckerlies sehe, vergess' ich das Ziel sowieso wieder ;) )

Nun zum Rezept, es ist eher der "Klassiker" unter den Selbermacher-Rezepten:



Apfel Hafer Leckerlies








That's what we need

5 Mittelgroße Äpfel
ca.420g Haferflocken
2 EL Honig
1 Esslöffel brauner Rohrzucker





Let's go

Die Äpfel schälen, reiben und mit den Haferflocken, dem Honig und dem Zucker zusammen in eine Schüssel geben und alles kräftig kneten, bis die Masse sich halbewegs formen lässt.

Immer ca. TL große Häufchen aus der Masse nehmen, leicht "quetschen", damit der Saft vom Apfel austritt und dann zu einer Kugel, oder auch zu einer "Wurst" formen.

Die Kugeln oder Würste kann man sehr nahe zusammenlegen, sie gehen nicht mehr auf, ihr werdet den Platz brauchen, aus der Masse gehen sich sehr viele Leckerlies aus, sie passen aber alle auf ein Backblech.



Auf mittlerer Schiene bei 170°C Ober-/Unterhitze 1 Stunde backen, der Ofen sollte einen Spalt offen bleiben, das funktioniert mit einem Kochlöffel, damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen treten kann.

Nach ca. einer Stunde, wenn die Leckerlies schon hart sind, die Leckerlies wenden und nochmals 10 Minuten backen. 


Wenn die Leckerlies fertig sind, diese, wie Brot, noch ein bis zwei Tage in der Sonne oder am Heizkörper, trocknen lassen, da sie innen noch ziemlich "feucht" sind und erst wenn man sicher gehen kann, dass sie auch innen trocken sind, den Pferden verfüttern.



Euren Pferden wünsche ich einen guten Appetit.
(Kleiner Tipp; auch uns Zweibeinern kann das wirklich gut schmecken, eventuell spreche ich aus Erfahrung)








Bis bald,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen